Inspiration

Augenblicke einer Weltreise

Das Buch „Augenblicke einer Weltreise“ von Helga Negele und Jürgen Dommer erzählt die Geschichte von 2 Memmingern, die mit ihrem orangenen Bulli, dem „Orangetrotter“ über den Landweg bis nach Südostasien gefahren sind um von dort noch nach Australien überzusetzen. Insgesamt waren die beiden zwanzig Monate unterwegs.

Das begeisternde an diesem Buch ist, dass beide aus ihrer jeweiligen Sicht erzählen. So bekommt man beide Sichtweisen über die Zeit der Reise mit und kann sich in die beiden hineinversetzen. Sie erzählen nicht blindflugs jedes einzelne Detail der Reise sondern fokussieren sich auf die besonderen Momente der Reise ohne dass man als Leser den roten Faden verliert.

Man könnte das Buch auch „Begegnungen einer Weltreise“ nennen, da sie viel Wert darauf legen die Begegnungen mit anderen Reisenden aber vor allem mit den Menschen vor Ort zu beschreiben.

Wie viele andere Reisende räumen die beiden mit einigen Vorurteilen auf. Dennoch verschweigen Sie auch nicht die anspruchsvollen Aspekte einer solchen Reise. Beispielsweise war die Reise durch Pakistan für die beiden sehr anstrengend aber auch vor der Einreise in den Iran hat der Orangetrotter schon ordentlich Probleme gemacht.

Zur Unterstützung der Planung von anderen Globetrottern wären ein paar Fakten wie Kostenaufstellungen, Kontakte zu Verschiffungen oder  hilfreich gewesen. Darauf wurde aber explizit verzichtet.

Fazit

Alles in allem ist „Augenblicke einer Weltreise“ ein gelungenes Buch, welches Fernweh verursacht! Für alle, die von hier nach Südostasien fahren wollen, kann ich das Buch ohne weiteres empfehlen! Auf www.orangetrotter.de könnt ihr mehr über die beiden erfahren, das Buch erwerben aber auch herausfinden, wann sie über Ihre Weltreise auf Vorträgen sprechen.

Augenblicke einer Weltreise auf Amazon

Augenblicke

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*