Ausrüstung

Die mobile Defender Küche – Küchenkiste

Du wirst dich jetzt vermutlich fragen, was eine Küchenkiste ist. Lass uns das gleich für dich klären. Zuhause haben wir eine gut ausgestattete Küche. Die Mikrowelle, der Toaster und auch das Rührgerät haben ihren Platz gefunden. Wie ihr euch schon denken könnt, haben wir in unserem Reisemobil nicht ganz so viel Platz wie zuhause und mussten daher die Küche etwas anders planen. Da wir uns aber auf unseren Reisen meist selbst versorgen, kann sich Calimeros Küche doch sehen lassen. Lasst uns doch gemeinsam einen Rundgang durch Calimeros Küche machen. Das Herz von Calimeros Küche ist die sogenannte “Küchenkiste”.

Hier finden wir fast alles was man so zur Essensvorbereitung und Aufnahme benötigt. Es handelt sich hierbei um eine Auer Box mit den Maßen 40x60x45cm ohne Grifflöcher und losem Deckel. Den Deckel haben wir mittels Gummiband aus dem Baumarkt befestigt. Da unsere Küche damit mobil ist, haben wir immer alles dort, wo gerade gekocht werden muss. Da dies äußerst selten im Auto geschieht und bei Reisen mit anderen oftmals sogar weiter vom Auto entfernt, war dies für uns die beste Wahl.

Die wichtigste Fragestellung zuerst – welcher Brennstoff?

Wir haben uns bei der Küchenplanung nicht gefragt ob es eine L-Küche oder eine U-Küche wird, ob wir eine Kochinsel benötigen oder ob es der gute Induktionsherd mit Backofen wird. Die zentrale Frage war für uns, mit welchem Brennstoff wir kochen möchten.

Von meinen Trekkingtouren habe ich bereites ein 1-Mann Trangia Kochset gehabt, damit war Spiritus als Brennstoff zunächst in der engeren Auswahl. Wir haben aber schon auf der ersten Testfahrt nach Schottland gemerkt, dass man den Spiritus mit etwas Mehraufwand suchen und beschaffen muss, als bei uns im Camping-Shop. Des TÜVs (Wohnmobilzulassung, andere Geschichte) wegen haben wir dennoch einen Origo1500 Spirituskocher im Auto fest verbaut. Dazu gehört eine 1-Liter Flasche Spiritus. Da wir jedoch seltenst im Auto kochen werden, werden wir damit auch in der Zukunft recht weit kommen.

Wir haben uns also dazu entschieden einen Kocher zu verwenden, der mit mehr als nur einem Brennstoff zurecht kommt. Die Wahl fiel auf den Primus Omnifuel II Kocher, der mit verschiedensten Brennstoffen arbeiten kann: Gas, Benzin, Petroleum, Diesel oder Kerosin. Der Trangia Kocher wurde somit aus der Küchenkiste verbannt. Je nach Brennstoff müssen wir vor dem Kochen aber noch die Düsen austauschen. Damit alles gut verstaut ist, reist unser Kocher immer in einer kleinen Tasche, die im Lieferumfang enthalten war.

kocher
Trangia Omnifuel II Kocher

Zum Kochen haben wir ein Primus Pfannen-Topf Set bestehend aus 2 Töpfen und einer Pfanne. Im Gegensatz dazu leben wir zuhause im Prunk mit drei Pfannen und den verschiedensten Töpfen in allen Größen. Auf unseren Reisen reicht uns das aber vollkommen aus.

kocher-2
Primus Kochset

 Kochen im Feuer

Auf unseren letzten Reisen hat sich bewährt über hin und wieder über Feuer zu kochen, gerade wenn Brennholz zur Verfügung steht muss man nicht seinen eigenen Brennstoff verbraten. Auf Reisen mit mehreren Fahrzeugen ist die finnische Muurikka ein fantastisches Kochwerkzeug. Auch haben wir immer einen Dutch Oven dabei. Zudem werden wir uns demnächst noch einen Petromax Feuertopf zulegen. Gerade für das Kochen mit der Muurikka benötigt man nur sehr wenig Holz um genügend Hitze zu erreichen. Ein Haufen kleiner Äste reicht hier meist völlig aus um ein leckeres Essen für sechs Personen oder mehr zu zaubern. Und falls dann doch mal das Filet vom Jungbullen aufgetischt wird, haben wir natürlich immer einen Grill mit an Bord (reicht für genau 2 Rinderfilets).

In unserer Blog Reihe “Kochen im Feuer” findest du mehr Informationen zu Muurikka und Dutch Oven.

Der Dutch Oven wird neben dem eigentlichen Feuer betrieben damit das Essen nicht anbrennt
Der Dutch Oven wird neben dem eigentlichen Feuer betrieben damit das Essen nicht anbrennt

Die Gewürze

In unserer Küchenkiste haben wir eine Box mit Gewürzen. Wir benötigen mindestens: Salz, Pfeffer, Oregano, Curry und Paprika. Der weitere Inhalt variiert jedoch von Reise zu Reise, da wir die Gewürze zwischen den Fahrten immer aus der Küchenkiste holen und zuhause verwenden. Damit wir nicht mit Glasflaschen reisen müssen, haben wir zwei wiederverwendbare Kunststoffgefäße für Öl und Essig dabei. Auch diese sind bei uns zwischen den Reisen im Heimgebrauch.

Um Schlechtwetterphasen zu vermeiden, versuchen wir stets aufzuessen. Damit wir das nicht mit den Händen aus den Töpfen machen müssen haben wir natürlich unser Gedeck dabei. Dieses besteht aus 4 Tellern, 4 Löffeln/Messer/Gabeln, 2 Tassen und 2 Schüsseln helfen uns, nicht nach jeder Mahlzeit akribisch abspülen zu müssen sondern auch mal das dreckige Geschirr im Auto zu verstauen und erst nach zwei Mahlzeiten abzuspülen. In Ausnahmesituationen teilen wir aber auch unser Geschirr, falls wir Gäste bekommen.

 

Und wer spült ab?

Nach dem Essen kommt dann meist der ungemütliche Teil. Es muss sauber werden und wir müssen alles wieder verstauen. Etwas Wasser wird auf einem Kocher erhitzt und mit kaltem Wasser in einer unserer Ortlieb Faltschüsseln gemischt. Etwas Spüli dazu und schon kann Bernd sich die Hände im Spülwasser schrumplig werden lassen während Claudia das Handtuch schwingt. Hier herrscht bei uns ein klares Rollenprofil. Um das verstauen zu erleichtern, haben wir uns mittlerweile ein paar faltbare Gegenstände besorgt. Zum einen natürlich die schon angesprochene und fast überall bekannte Faltschüssel von Ortlieb, aber auch eine weitere kleinere Faltschüssel und einen Faltsieb. Damit sich der Kreis schließen kann (und wir weiterfahren können). Wird alles mehr oder weniger sortiert in der Küchenkiste verstaut und die Kiste wieder ins Auto gestellt.

kocher-8
Da werden wir nicht drumrum kommen

Am Morgen danach

Nach einer Nacht im Hubdach unseres Calimeros dürstet es mich morgens doch hin und wieder nach einem leckeren Kaffee. Andere Land Rover Fahrer haben daher teilweise Kaffee-Vollautomaten verbaut. Wir haben es hier etwas ruhiger angehen lassen und beschränken uns auf die einfachste Form, einer kleinen Alu-Espresso-Kanne.

kocher-4
Der Wachmacher

Nun werfen wir noch einmal einen Gesamtblick auf den Inhalt unserer Küchenkiste. Nur die Gewürze sowie Essig und Öl sind nicht abgebildet, da die nächste Tour erst in drei Monaten ansteht.

kocher-5
Der Inhalt unserer Küchenkiste

Ich hoffe euch hat die Tour durch unsere kleine aber feine Küche gefallen. Wir sind mit unserer mobilen Defender Küche schon recht zufrieden. Manche Dinge braucht man nicht unbedingt, hat sie aber dennoch dabei. Was habt ihr bei uns in der Küche vermisst? Was würdet ihr auf jeden Fall wieder auspacken? Wir freuen uns über jeden Kommentar!

0

5 comments

  1. Hallo, unsrere Küchenkiste ist gleich groß und ähnlich bestückt. Ein paar Sachen sind anders, zB Gaskartuschenkocher für drinnen, keine Flatschüsseln, Edelstahltöpfe ( mag keine Beschichtungen ), Stahlpfanne …
    Zusätzlich gibbt es für draußen einen Multifuelkocher, meistens mit Diesel ausm Auto, Dutchoven und eine Feuerschale 🙂
    Draußen sein und draußen Kochen sind uns sehr wichtig.
    lg Bastian

  2. Hallo Bastian, danke für deinen Kommentar.
    Was für eine Feuerschale hast du? Wir kochen auch lieber draußen. Auf Schottland gab es allerdings einen Tag, da war das Kochen draußen wegen Wind einfach nicht machbar. Bin sehr gespannt wie oft wir den Spirituskocher drinnen anwerfen. Ich kann mir vorstellen, dass der hauptsächlich zum Kaffeekochen verwendet wird.
    Cheers,
    Bernd

  3. Hallo,

    die Feuerschale hat ein Freund machen lassen, groß genug für ein gescheites Feuer und faltbar. Leider auch etwas schwerer 🙂

    Hier ein Video dazu, kannst ihn ja mal anschreiben.
    https://www.youtube.com/watch?v=eFhAIprMYdA

    lg Bastian

  4. Hey, zum Omnifuel II leg ich euch dringlich ans Herz, von diesem Vorheiz-Vlies etwas auf Vorrat mitzunehmen. Ich habe als Notfall kocher den selben im Bulli, und das besagte Vlies ist mir in zwei Jahren sporadische Nutzung schon mehrfach zerböselt.
    Viel Spaß auf eurer Reise und Grüße aus Immenstaad, Hannes

    1. Hi Hannes,
      danke für die Info! Wir haben ein Ersatzteilset für den Kocher – und unser Vorheizfließ ist auch schon sehr lädiert. Da könnt ich mir doch noch ein paar mehr mitnehmen 🙂

      Cheers,
      Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*