KirgisistanReisetipps

Kirgisistan Guide für Selbstfahrer

Schroffe Gipfel, große Seen, weite Steppe und die Gastfreundschaft der Kirgisen wirst du in Kirgisistan finden. Das kleine Land in Zentralasien bietet zudem großartige Pisten durch die Einsamkeit.

Hier beschreiben wir alles wissenswerte für deine Reise mit dem eigenen Fahrzeug nach Kirgisistan und geben dir jede Menge Informationen für deine persönliche Routenplanung mit auf den Weg.

Dieser Guide basiert auf unserer persönlichen Erfahrung bei der Durchfahrt des Landes im September 2017 und sorgfältig recherchierten Fakten. Falls sich dennoch ein Fehler eingeschlichen hat, schreib uns doch einen Kommentar, damit wir diesen so schnell wie möglich beheben können!

Allgemeine Informationen für deine Kirgisistan Reise

Warum eigentlich Kirgisistan?

In Kirgisistan kannst du die Natur genießen, ohne viele andere Touristen zu treffen. Das Land ist unserer Meinung nach das Highlight in Zentralasien. Ob du nun offroad fahren, wandern, reiten oder bergsteigen willst, Kirgisistan ist die Antwort. In keinem Land auf unserer Reise haben wir uns so frei gefühlt. Kirgisistan kann man zudem mit kleinem Budget sehr gut bereisen.

Kirgisistan besticht mit schroffen Gipfeln über weiten Steppen, auf denen die Pferde grasen. Es gibt ernsthafte Bergsteiger-Ziele wie zum Beispiel den Peak Lenin mit seinen 7134 Metern.

Die beste Reisezeit für Kirgisistan

Wenn du Kirgisistan mit deinem Fahrzeug erkunden möchtest, bieten sich Frühling (Mai) und Herbst (September) zur Reise an, dann ist es in den niedrigeren Bereichen nicht so heiß und die Gebirgsregionen tauen auf bzw. sind noch befahrbar. Um in die Hochgebirgs-Gebiete vorzudringen, ist es ratsam im Sommer zu gehen. Ende September hatten wir einige bitterkalte Nächte im Auto. Die niederen Bereiche im Land sind im Sommer zwar sehr heiß, davon gibt es aber auch nicht so viel. Man kann immer in die Berge vor der Hitze “flüchten”. Gerade für Selbstfahrer ist das kein Problem. Die idealen Monate unserer Meinung nach sind August und September.

Skifahren ist im Winter möglich. Es gibt wenige ausgebaute Skigebiete, aber in Alex bietet mit seiner Firma Remote Corner eine Woche geiler Skitouren im Grenzgebirge zu Tadschikistan an.

Visa

Deutsche Staatsbürger benötigen KEIN Visum für einen touristischen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen im Land. Ein “Visa-Run” nach Kasachstan (ebenfalls kein Visa benötigt) ist möglich.

Einreise & Ausreise:

Wir sind von Tadschikistan über den Kyzyl-Art-Pass eingereist und über den Irkeshtam Pass nach China ausgereist.

Wichtig: Achte darauf, dass du ein Dokument bekommst, dass du das Fahrzeug eingeführt hast. Das ist vor allem dann wichtig, wenn du ausreisen willst. Alice und Alex hatten eine sehr langwierige Diskussion an der Grenze, weil sie bei Einreise kein Dokument bekommen haben.

Uns bekannte, offene Grenzübergänge:

Grenzübergänge nach Tadschikistan: Kyzyl Bel, Kulundu, Bor Dobo (am Kyzyl-Art-Pass)
Grenzübergänge nach China: Irkeshtam pass, Torugart Pass
Grenzübergänge nach Usbekistan: Dostyk (bei Osh), Batken
Grenzübergänge nach Kasachstan: Kordai, Karkara valley, Aisha Bibi, Chaldybar
Mehr Details über die Grenzübergänge findest du bei caravanistan.com.

Achtung: Bei der Einreise sollte darauf geachtet werden, dass das Fahrzeug für die richtige Zeit eingeführt wird. Maximal können das 12 Monate sein. Diese gelten aber dann in der gesamten russischen Zollunion deren Mitglieder Weißrussland, Russland, Armenien Kyrgyzstan und Kasachstan sind.

Fahren in Kirgisistan

Die Hauptstraße von Sary-Tash über Osh nach Dschalalabad und weiter bis Bishkek und um den Yssykköl und von dort bis Naryn sind super. Die restlichen Straßen reichen von Schotterpiste bishin zu anspruchsvollem Offroad.

Das wichtigste ist aber die Polizei im Auge zu behalten, hierzu einige Tipps:

  •  Es herrscht Licht-Pflicht im Land, daher solltest du es an haben. Im Süden wird das aber nicht so eng genommen.
  • Gerade zwischen Dschalalabad und Osh, aber auch an weiteren Stellen auf den gut-asphaltierten Hauptstraßen wartet die Polizei nur auf dein Vergehen mit der Laserpistole. Es gibt enorm viele 40er-Zonen in den Dörfern und es ist unklar, wann diese aufgehoben werden. Habe immer ein Auge auf die Polizei.
  • Die Polizei beginnt gerne bei 100-200 US Dollar die Verhandlung, mehr als 12 US Dollar würde ich aber bei einem tatsächlichen Vergehen nicht bezahlen.
  • Manchmal kommen sie mit abstrusen Themen wie: “Dein Licht war an.”  oder  “Du bist zu langsam gefahren”. Auf keinen Fall bezahlen, wenn du Unschuldig bist.

Ansonsten haben die Kirgisen einen wilden Fahrstil, aber das solltest du bereits gewohnt sein, wenn du über Land bis hier her gekommen bist.

Das auswärtige Amt warnt davor, dass man im Falle eines Unfalls so Lange im Land gehalten werden kann, bis eine potentielle Gerichtsverhandlung abgeschlossen ist.

Diesel in Kirgisistan

Diesel steht in den großen Städten (z.B. Osh, Bishkek, Dschalalabad, Naryn…)  und in einigen Dörfern (z.B. Sary Tash) zur Verfügung. Die Preise sind sehr moderat bei um die 42 Eurocent pro Liter. Die Distanzen zwischen den Städten können aber auch mal etwas länger sein. Eine Reichweite von 600km schadet nicht, aber die Bikes mit ihrer 300km Reichweite sind ebenfalls durchgekommen (auf Benzin allerdings).

Geld & Budget

Kyrgyzstan ist der Traum eines Budget-Reisenden. Wir haben es uns wirklich gut gehen lassen, haben unser Fahrzeug reparieren lassen, einige Nächte in Hostels verbracht, viel Bier getrunken und waren gerne essen. Trotzdem haben wir (Zeltkauf und Indien-Visum rausgerechnet) in 32 Tagen um die 750 Euro ausgegeben, was einem Budget von 12 Euro pro Person pro Tag entspricht.

Geld kann in den Städten mit der Kreditkarte abgehoben werden. Oftmals finden wir den Bankomaten in kleineren Supermärkten. In Sary-Tash konnten wir Tadschikische Som und Dollar in kirgisische Som und kirgisische Som in chinesische Yen wechseln.

Trinkwasser

Wir haben in den Hostels Trinkwasser von der Leitung bekommen, das wir mit Micropur versetzt haben. Auf dem Weg von Bishkek zum Yssykköl haben wir eine Quelle am Berg gefunden.

Internet

Wir hatten eine Sim-Karte von Beeline , die aber nur mäßig Empfang bot. Beeline Shops gibt es in den größeren Städten. Aufladen lassen sich die Karten ganz einfach an Terminals die im ganzen Land verstreut sind. Lass dir am besten von einem Einheimischen helfen. Die SIM-Karte war kostenlos, ich habe nur 100 Som pro Woche für 2 GB Internet bezahlt. Das sind umgerechnet 5 Euro für vier Wochen.

Andere Anbieter sind MegaCom und O!. MegaCom soll den besten Empfang bieten.

Einkaufen

Auch in Kyrgyzstan wird der Reisende mit Plov konfrontiert. Reis mit Fleisch und vorhandenem Gemüse. Die Läden in den Dörfern haben Kekse, Bier, Wodka und ein paar Kleinigkeiten zu bieten. In den Städten kann man sich aber ordentlich eindecken.  In Bishkek gibt es jede Menge Globus Stores und auch in Osh und Naryn haben wir etwas größere Supermärkte gefunden.

Übernachtung und Stellplätze

Auf dem Land wirst du selbst deine Stellplätze finden, es gibt sie beinahe überall. Einige Stellplätze (Unsere Highlights) möchten wir dir jedoch nicht vorenthalten.

Der Place-To-Be in Bishkek: Tunduk Hostel – 42.843735, 74.62371 Eigentlich nur Platz für 2 Fahrzeuge. Ein drittes kann sich hereinquetschen, ist aber kein Spaß. Sie haben einen Pool, das Wasser ist aber sehr kalt.

TES Guesthouse in Osh – toller Platz zum campen in Osh! – 40.552621, 72.80278
Kein Bild!
Shamurat Guesthouse in Sary Tash – 39.721675, 73.253375
Peak Lenin Onion Field – 39.452246, 72.909584
Irgendwo am Songköl See – 41.881799, 75.270421
Der schönste Strand am Yssykköl mit frischem Fisch – 42.174802, 77.368093
Die bunten Berge von Sary Tash nach Osh – 39.890775, 73.385173

 

Sicherheit

Die deutsche Botschaft hat uns explizit darauf hingewiesen auf unsere Sachen aufzupassen, denn Kriminalität ist definitiv ein Thema. Auch sollten wir nach 23 Uhr nicht mehr in Bishkek herumlaufen, vor allem nicht in dunklen Bereichen. Wir haben uns aber zu jeder Zeit sicher gefühlt und waren bis nach Mitternacht feiern, sind dann aber mit dem Taxi zurück ins Hostel gefahren. Du solltest, wie in jedem Land, auf deine Wertsachen und vor allem auf deine Pässe aufpassen.

Wir fühlen uns mit unserer Pacsafe Umhängetasche und unserem Pacsafe Rucksack sehr wohl. Die Kamera wird mit einem Sun Striper Gurt ebenfalls geschützt und nun muss man sich nicht mehr so oft umsehen, ob jemand am Gurt schneiden möchte.

Frei stehen war nie ein Problem. Ein besoffener Schäfer hat sich nur beinahe selbst verletzt, als er fast vom Pferd gefallen ist.  Es gibt einige betrunkene Autofahrer vor denen man sich beim Fahren in Acht nehmen sollte.

Medizinische Versorgung

Gehe nicht davon aus, dass du auf dem Land eine adequate Notfallversorgung findest. Das auswärtige. “Selbst in der Hauptstadt können Notfälle meist nur unzureichend behandelt werden.” erwähnt das auswärtige Amt. Man sollte Einwegspritzen im Gepäck haben.

Bei Trekking und Fahrten in abgelegene Gebiete sollte man wissen, dass keine Bergwacht und Helikopter existieren, die dich vom Berg holen!

Die Höhenkrankheit ist ein nicht zu vernachlässigendes Thema. Man sollte sich langsam akklimatisieren. Ab einer Höhe von 2500 Höhenmetern sollte man nicht mehr als 400 Höhenmeter höher schlafen als in der vorherigen Nacht. Außerdem sollte immer genug Flüssigkeit zu einem genommen werden.

Typische Symptome sind Kopfweh, Schwindel, Kurzatmigkeit oder sogar Erbrechen. Die Krankheit sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Falls die Symptome auftreten, sollte man sich in tiefere Gefilde begeben.

Fahrzeuge mieten

Man kann in Kirgisistan Offroad-Fahrzeuge mieten, Iron Horse ist da der richtige Ansprechpartner. Damit kann man auch nach Tadschikistan und Usbekistan fahren.

Werkstätten in Kirgisistan

Marco und Ananda waren mit ihrem Unimog in Bishkek bei Asia motors in Bishkek (42.855094, 74.642745) Wir waren zweimal in Osh bei Vladimir. Das Team hat einen guten Job gemacht und einige Schweißarbeiten für uns erledigt (40.51176, 72.80203).

Reisetipps für Kirgisistan

Wohin soll man denn in diesem kleinen, schönen Land fahren, welche Wanderungen sind zu empfehlen und wo kann man ausreiten gehen? Wir haben unsere Highlights zusammengefasst.

Ausreiten am Song-Köl See

Es gibt viele Ecken, an denen sich ein Ausritt lohnt. Wir haben dafür den Song-Köl See ausgesucht und wurden nicht enttäuscht. Du bekommst keine großartige Einweisung, weißt aber nach kurzer Zeit wie du dein Pferd stoppst, startest und lenkst. Die Gangschaltung bringt dir aber keiner bei, da musst du experimentieren oder du weißt schon vorher wie das funktioniert.

Ein Pferd bekommst du an vielen Jurten und wenn nicht, wird dir der Weg zur nächsten Jurte gezeigt. Wir haben zusammen umgerechnet 12 Euro für eine Zweistündige Tour ohne Guide gebucht. Hier haben wir mehr über unseren Ausritt geschrieben.

Relaxen am Yssyköl See

Stellplatz direkt am Wasser

Der Yssköl See ist das Haupt-Touristen-Ziel in Kirgisistan. Dementsprechen finden sich hier in der Saison auch einige Polizisten, die sich über Zusatzeinnahmen freuen. Allerdings bieten sich im Süden einige kuriose Sehenswürdigkeiten, wie z.B. ein Buddha auf einem Berg. Zudem kann man wunderbar am Strand campen und relaxen.

Eine Fahrt über den Toros Pass

Du willst es ein wenig rau angehen lassen? Dann ist eine Fahrt über den Toros Pass genau das richtige. Vom Yssykköl See führt an den Koordinaten 42.172986, 77.392845 ein Weg nach Süden über die Berge, der es in sich hat. Sobald man es über den Pass geschafft hat, erwartet einen eine wundervolle Hochebene mit vielen Yaks, Kühen, Pferden, Schafen und ziemlich großen Greifvögeln. Der Weg führt vom Yssykköl bis nach Naryn. Rechne mindestens einen vollen Tag ein, am besten mehrere Tage, um diesen Weg zu genießen.

Toktogul See

Auf dem Weg von Osh nach Bishkek liegt dieser malerische See in den Bergen, nah an der Hauptstraße. Es gibt einige Wege und man findet auch Plätze zum wild stehen. Die “Abkürzungen” die Maps.Me dorthin kennt, sind keine echten Abkürzungen aber waschechte Abenteuer!

Peak Lenin – Aussicht vom Pass der Reisenden

Das Peak Lenin Basecamp ist unglaublich einfach zu erreichen, etwas Bodenfreiheit am eigenen Fahrzeug vorausgesetzt. Der Peak Lenin ist einer der wenigen Berge, wo man über das Basecamp noch hinausfahren kann, nämlich bis zum Onion Field (Siehe Stellplätze). Der Weg vom Basecamp zum Onion Field ist nochmal ein bisschen anspruchsvoller und braucht mehr Bodenfreiheit und eventuell Allrad.

Von dort führt eine Wanderung zum Pass der Reisenden. Dort zeigt sich der Peak Lenin in seiner ganzen Pracht. Achtung: Der Nordhang zum Pass der Reisenden war bei uns bereits Ende September eingeschneit, aber machbar ohne Zusatzequipment. Gamaschen sind aber zu empfehlen. Man kann die Wanderung auch am Basecamp starten.

Wandern im Ala Artscha Nationalpark

Der ideale Ort, wenn du auf dein Indien Visum, Turkmenistan Visum oder Ersatzteillieferungen warten musst. Denn nur wenige Kilometer südlich von Bishkek befindet sich der Ala Artscha Nationalpark, in dem mehrere Wanderungen möglich sind.

Wir haben das Auto auf dem Wanderparkplatz (xxx) abgestellt (auch eine Nacht dort übernachtet) und sind dann Adygene Fluss hinauf gewandert, aber auch die anderen Täler sind nicht zu verachten. Diese konnten wir leider nicht erwandern, da Claudias Zeh geschwollen war.

Trekking zum Alakul See

By Ondřej Žváček [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC BY 2.5], via Wikimedia Commons
Auch diese geplante Wanderung konnten wir nicht machen, weil Claudias Zeh Probleme gemacht hat. Allerdings wissen wir von anderen Reisenden, dass der Trek zum Alakol See wundervoll sein soll. Einen schönen Bericht kann man hier finden.

Pferde-Tour zum Köl-Su See

Der Köl-Su See ist eine wahre Perle in der Bergwelt Kirgisistans. Er versteckt sich auf über 3500 Metern und du erreichst ihn am besten auf dem Pferderücken, aber auch zu Fuß. Pferde bekommst du an den Jurten in der Umgebung (z.B. 40.74605, 76.40235).

Achtung: Für die Region benötigt an ein Permit, das man in Naryn beantragen kann. Tourenanbieter (z.B. CBT),  können dir dieses besorgen, das dauert aber ein bis drei Tage.

Karawanserei Tasch Rabat

By Martin Jung (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
Für Seidenstraßen Fans ist ein Abstecher zur Karawanserei Tasch Rabat ein Muss. Die Stein-Karawanserei liegt auf 3105m auf dem Weg zum Torugart Pass, der Grenze zu China (40.82313, 75.288566)

Durch die Walnusswälder von Arslanbob

Arslanbob ist ein weiteres Highlight in Kirgisistan mit seinen Walnusswäldern. Arslanbob liegt nördlich von Dschalalabad und ist gut zu erreichen. Wenn du sowieso über den Toktogul See nach Bishkek fährst lohnt sich ein Umweg nach Arslanbob. Vermeide allerdings die Abkürzungen, wenn du Flussdurchfahrten nicht magst.

Ausfahrt zum Charyn Canyon nach Kasachstan

Der Charyn Canyon in Kasachstan ist nicht weit von der Grenze zu Kirgisistan und da die Grenzübertritte relativ problemlos ohne Visa zu erledigen sind, kann man ruhig einen Abstecher in diesen wundervollen Canyon machen. Der Grenzübergang liegt nordöstlich von Karakul.

Gletscher-Trekking zum Khan Tengri Base Camp

Khan Tengri ist mit 7010 Metern einer der niedrigsten 7000er. Ohne die Schneekappe ist er sogar minimal niedriger als 7000m. Der Trek über den Gletscher zum Bascamp ist weiterhin auf meiner Bucket List. Trekking-Guides werden angeboten von Ak-Sai, Hauser Exkursionen und vielen weiteren Agenturen. Hier findet sich eine Erklärung über einen möglichen Trek ohne Guide.

 

Unsere Reiseroute durch Kirgisistan

 

Reiseliteratur für Kirgisistan

Reiseführer

Englischsprachig, aber sehr gut. Der Lonely Planet Central Asia Reiseführer gibt einem jede Menge Input für die Reise durch Kasachstan, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgisistan und Tadschikistan.

 

Landkarte

Die Zentralasien Landkarte von Freytag und Berndt war für die Durchfahrt mehr als ausreichend.

Wir empfehlen Pocket Earth mit den Höhenlinien und Maps.Me zur Navigation im Fahrzeug zu nutzen.

 

Falls dir der Selbstfahrer Guide für Kirgisistan bei deiner Reiseplanung hilft, würden wir uns freuen, wenn du deine Reiseliteratur über unsere Links bestellen würdest. Damit bekommen wir eine kleine Provision und du zahlst keinen Cent mehr. Damit können wir die Webseite professioneller betreiben. 

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*