Ausrüstung

Kochen im Feuer – Die Muurikka

Auf Reisen versorgen wir uns meist selbst. Dabei kochen wir sehr gern im Feuer. Egal ob wir Nudeln oder Reis kochen, Fleisch oder Würstchen braten, Gemüse garen oder sogar ein Brot backen. In dieser Artikelreihe möchte ich euch einige Arten von Kochen im Feuer näher bringen. Im ersten Teil haben wir uns bereits den Dutch Oven vorgenommen. Den zweiten Teil widmen wir nun der Muurikka.

Was ist denn bitte eine Muurikka?

Die Muurikka ist eine gusseiserne Pfanne aus Finnland und ist dort eine Legende. Das Original wurde in den 70ern entwickelt. Die ursprüngliche Idee war, den Durchmesser eines Kochkessels zu vergößern um eine größere Bratfläche zu erhalten. Nach ein paar Anpassungen der Idee wurde die erste Muurikka aus einer Inspektionsluke eines Containers gefertigt und die Legende aus 3-5mm Stahlblech war geboren. Mittlerweile gibt es von der Marke Muurikka ein großes Angebot für die  Outdoorküche, vom elektrischen Grill  bis zu Entsaftern.

Die finnische Grillpfanne gibt es in verschiedensten Größen. Die kleinste Variante hat einen Durchmesser von 32cm und hat keine Füße. Die Varianten in den Größen 48cm58cm und 78cm haben an der Unterseite angeschweißte Muttern und Stahlfüße. Durch die abschraubbaren Füße, ist die Pfanne leicht wieder in der Packtasche zu verstauen. Für besonders stationäre Köche gibt es sogar die Muurikka mit einem Meter Durchmesser. Auf diese gehe ich in diesem Artikel aber nicht näher ein, da sie für nicht für Reisen gedacht ist.

Warum du eine Muurikka haben solltest

Mit der Muurikka kann man Fleisch und Würstchen im eigenen Saft braten, aber auch jegliche Art von Pfannengericht auf dem Feuer kochen, ganz gleich ob vegetarisch, vegan oder fleisch-lastig. Es ist eine schöne Art, um in der Gruppe, über dem Feuer zu kochen und ist auf unseren Offroad-Touren unser ständiger Begleiter. Es ist jeden Abend auf unseren Touren ein Highlight, das Essen von der Muurikka zu schöpfen. Außerdem kannst du abenteuerliche Fotos vom Kochen schießen.

Muurikka Gerichte

Ein immer wieder bewährtes Gericht ist bei uns die Gemüse-Fleisch Pfanne. Das Fleisch wird klein geschnitten und zuerst angebraten, dann zur Seite gestellt. Daraufhin kommen Kartoffelwürfel dazu, bis diese beinahe durch sind. Dann folgen je nach Gardauer andere Gemüsearten. Zu guter Letzt kommt das Fleisch wieder drauf und alles wird gemeinsam warm gemacht und gewürzt. So einfach geht das. Hier siehst du noch mehr Bilder von unseren Gerichten auf Reisen!

Die Abenteuer-Schnee-Maultaschen-Gemüse-Muurikka
Die Abenteuer-Schnee-Maultaschen-Gemüse-Muurikka
Hühnchen und Asia Nudeln Muurikka
Hühnchen und Asia Nudeln Muurikka

Hühnchen und Asia-Nudeln - Asiatische Pfanne

spaghetti-fleisch-mais-tomaten-pilz-muurikka
Spaghetti-Fleisch-Mais-Tomaten-Pilz-Muurikka! Spaghetti-Fleisch-Mais-Tomaten-Pilz-Muurikka!
Die Hühnchen - Ananas - Mango - Curry - Reise Muurikka
Die Hühnchen – Ananas – Mango – Curry – Reise Muurikka

Die Besonderheit – offenes Feuer anstatt Glut

Während man beim Grillen und beim Kochen mit dem Dutch Oven eine Glut benötigt, braucht man für die Muurikka offenes Feuer. Das macht es gerade bei wenig Brennholz sehr interessant. Kleines Geäst reicht oftmals schon aus um zu kochen. Dadurch verkürzt sich auch die Vorbereitungszeit gegenüber den anderen Arten über dem Feuer zu kochen. Wir haben bei absolutem Verbot von offenem Feuer auch schon über zwei Gaskochern gekocht, allerdings war die Hitze dann sehr punktiert. Das geht aber notfalls auch.

Was brauchst du, um loszulegen?

Als allererstes benötigst du eine Muurikka:

1467655045

Muurikka mit

32cm Durchmesser kaufen – für 1-2 Personen, ohne Füße

48cm Durchmesser kaufen – für 3-6 Personen

58cm Durchmesser kaufen – für 7-10 Personen (Notfalls 12)

78cm Durchmesser kaufen – für Gruppen mit mehr 15 Personen

Muurikka Packtasche

Du solltest eine Packtasche nehmen, da die Pfanne eine Patina bekommt und damit alles schmutzig wird, wenn sie nicht ordentlich verpackt ist.

48cm Packtasche

58cm Packtasche

Bei der 32cm Variante ist die Tasche bereits bei der Pfanne dabei und für die 78cm Variante gibt es leider noch keine Tasche.

1467655503
Und damit du schlussendlich tatsächlich kochen kannst, brauchst du den legendären Pfannenwender, dessen Kunst du bald erlernen wirst! Mit jedem gekochten Gericht wirst du besser und besser, bis du selbst einmal mit dem Pfannenwender umgehst, als wäre es ein Zauberstab! Verstreichen, schöpfen, wenden … wird beim ersten mal etwas ungewohnt sein … und ja, du wirst auch einzelne Kartoffelstücke neben der Kochstelle finden. Aber auch du kannst mit wenig Übung vom Muurikka Padawan zum Meister werden.

Der erste Einsatz deiner neuen Muurikka

Die Oberfläche deiner neuen finnischen gusseisernen Pfanne ist sandgestrahlt und dadurch rau. Damit die Oberfläche sich schließt und eine Patina entsteht musst du sie bei der ersten Benutzung einbrennen. Das klingt viel komplizierter als es ist. Mit ein paar Bier und Freunden kannst du das einfach am Lagerfeuer erledigen.

Nachdem du die Muurikka aus der Packtasche geholt hast, schraubst du die Füße an die Pfanne. Du machst ein Feuer und stellst sie darauf. Sie wird dann nach und nach etwas dunkler. Sobald sie heiß ist und etwas abgedunkelt, nimmst du einen ordentlichen Schuss Öl und verteilst es im Kreis ganz außen auf der Pfannenfläche. Da die Muurikka, ähnlich wie bei einem Wok, außen höher ist als innen, läuft das Öl ganz von alleine in die Mitte. Das Öl lässt du erhitzen. Das Öl darf stinken, rauchen und auch anbrennen. Nach einiger Zeit kannst du das Öl mit der Küchenrolle auswischen (Achtung heiß!).

Das machst du zwei Mal und beim dritten Mal legst du zum Öl Kartoffelscheiben auf die gesamte Fläche. Die Kartoffeln sind übrigens nicht zum Verzehr geeignet. Die Kartoffeln bleiben so lange auf der Muurikka bis sie richtig ungenießbar aussehen – gerne darfst du sie hin und wieder wenden. Die nächste Fuhre der Kartoffeln … oder auch jeglichem anderen Gericht kann sofort verzehrt werden.

Gar nicht so kompliziert, oder?

Vergiss nicht, die Muurikka zu reinigen!

Nach dem Kochen reinigst du die Muurikka am einfachsten, indem du etwas Wasser darauf gibst und dies über dem Feuer erwärmst. Alternativ kannst du auch einfach heißes Wasser auf die Muurikka geben, falls das Feuer schon aus ist. Dann bürstest du sie mit einer normalen Küchenbürste (KEIN Metall!) ab, lässt das Wasser ablaufen und trocknest es mit einem Küchenpapier ab. Voilá! Tu mir bitte nur einen Gefallen. Verwende NIEMALS Spüli oder andere Reinigungsmittel, das verträgt die Muurikka gar nicht.

Jetzt solltest du alles wissen, um loslegen zu können. Bei uns hat sie auf jeden Fall einen festen Platz in der Dachbox.

Schreibt uns doch einfach in den Kommentaren, was eure Lieblingsgerichte sind und was ihr von Kochen über dem Feuer haltet.

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*