Reisemobil

Vom Schiff zum Reisemobil – Calimeros Reisefahrwerk

Ein neues Reisefahrwerk muss her, nur welches?

Ein neues Reisefahrwerk muss her! Calimero konnte man mit seinem bisherigen Fahrwerk gerne mal mit einem Schiff verwechseln, wenn man ihn gefahren ist. Er schaukelte uns gemütlich zu jedem Ziel. Im Gelände haben wir aber schnell gemerkt, wie unangenehm das Auf-Schaukeln sein kann. Nach einiger Recherche war ich mir sicher KONI Dämpfer und neue Federn einzubauen. Die Gespräche mit den Händlern waren jedoch ernüchternd. „Wie, der Defender wiegt Reisefertig 2900kg, das ist viel zu viel!“ Danke – das hilft mir nicht. Ein anderer sagte mir: „Wir haben zwei Ausfertigungen. Einmal für schwere Defender und einmal für leichte Defender“. Ich fand das etwas hemdsärmlig!

Von der Dakar 2015 ist mir Ralf Ehlermann von RE-Suspension noch in Erinnerung geblieben. Er hat den Dakar-Landy von Ali Gharib aufgebaut und laut seiner Webseite bietet er auch ein Reisefahrwerk an. Das Telefonat war sehr vielversprechend. Er hat mir zunächst viele Fragen gestellt. Für welchen Zweck setze ich Calimero ein? Was sind die Besonderheiten, wie Hubdach oder Ersatzrad auf der Motorhaube? Wie viel Last liegt auf jeder Achse? Wie viel wiegt er gesamt? Hat er Stabis vorne und/oder hinten drin?

Es gab zwei Möglichkeiten. Ich konnte mir die voreingestellten Dämpfer zusenden lassen und es selbst einbauen. Alternativ kann ich es mir direkt von ihm und seinem Team einbauen lassen. Er kann bei ihm vor Ort besser entscheiden ob neue Federn notwendig sind oder nicht. Außerdem können sie eine Probefahrt machen und vor allem kann man sich aus dem Ersatzteillager bedienen, falls etwas nicht nach Plan läuft. Die Einbaukosten sind überschaubar. Wenn, dann wollte ich das vor Ort bei RE-Suspension einbauen lassen.

Obwohl das Angebot teurer war, als die der anderen Händler haben wir uns nach kurzer Bedenkzeit für Ralfs Reisefahrwerk entschieden. Der Ruf eilt ihm nunmal voraus.

Besuch bei Matsch & Piste

In dem Fall ab nach Rösrath! Ich habe schnell einen Termin gefunden, den ich auch noch mit einer Dienstreise verbinden konnte. Samstags ging auf der Landstraße vom Bodensee nach Heidelberg. Sonntags fuhr ich dann zur Matsch & Piste Redaktion (Nik und Awo). Dort haben wir den Mittag und den Abend Weltherrschaftspläne geschmiedet, Bier getrunken und ich wurde mit einem leckeren Dutch Oven Gericht bekocht. Il fantastico!

schlafplatz-defender
Schlafplatz vor der Matsch & Piste Redaktion

Endlich – das neue Fahrwerk!

Montagmorgens konnte ich dann Calimero abgeben und zur Mittagspause war er auch schon fertig. Marco und die Kollegen von RE-Suspension haben ganze Arbeit geleistet. Eingebaut wurden 4 eingestellte Radflo Dämpfer, HD-Federdome vorne, Adapter für die Stabis hinten, damit sie nicht umklappen können und 4 offenporige Achsanschläge. Die alten Federn sind drin geblieben, da das Auto gerade steht.

Offenporige Achsanschläge geben bei einem Durchschlag auf die Achse nicht wieder die volle Energie im gleichen Zeitraum zurück sondern geben die Energie langsam wieder frei. Das bedeutet, der Wagen wird nicht wieder irgendwo herauskatapultiert.

hd-federdom-offenporiger-achsanschlag-und-radflo-dämpfer-in-meinem-alten-calimero
Neuer Dämpfer mit offenporigem Achsanschlag und neuem Federdom

In der Mittagspause war es dann so weit. Probefahrt! Marco ist mit mir über Bordsteine gefahren, hat Verkehrsinseln überfahren und Ausweichmanöver ausprobiert. Alles Dinge, die ich mit dem alten Fahrwerk NIEMALS in dieser Geschwindigkeit gemacht hätte. Was für ein fantastisches Gefühl! Der weite Weg und das plus an Geld haben sich also definitiv gelohnt!

Alis Dakar Land Rover

Den Rest der Mittagspause habe ich mir dann die Werkstatt genauer ansehen dürfen. Ralf hat einige Schätzchen da stehen. Zum einen steht der Dakar-Landy von Ali Gharib dort. Zudem steht die Queen da, das Rallye Mietauto. Mein Lieblingsvideo der Queen ist übrigens das hier:

Alis Dakar Landy ist ein Traumauto. Allein die Tankanlage hat einen Wert von 6000€. Er fährt auf zwei Discovery Achsen, die stabiler sind als die Defender Achsen. Die Hecktür ist ein simples Alublech. Das Cockpit ist komplett umgebaut. Es fährt jedoch noch der Orginal-Motor, allerdings wurde drum-herum stark optimiert.

ali-gharib-dakar-land-rover
Alis Fahrzeug in voller Pracht
dakar-land-rover-motor
Der TD5 Motor unter der Haube
dakar-land-rover-konsole
Die Konsole des Dakar Land Rovers
dakar-land-rover-fahrerzelle
Gemütlich? Nicht so wirklich

Nur noch schnell ein Interview …

Abends habe ich Ralf für Matsch&Piste interviewt und einige sehr interessante Dinge herausgefunden. Er hat beispielsweise einige Jahre fest in Mali gelebt, wollte mal Patentanwalt werden und liebt die Freiheit Afrikas. Ralf hat mir zudem viele wertvolle Tipps mitgegeben und mich auf ein paar Baustellen an meinem Auto hingewiesen, danke dafür! Alles in allem – spannende Tage auf dem Weg zum neuen Fahrwerk. Im Mai in Rumänien darf es sich das erste mal beweisen.

Nachtrag August 2016:

Das Reisefahrwerk von RE-Suspension hat sich mehr als bewiesen. Wir sind super glücklich, für unsere Weltreise diese Wahl getroffen zu haben!

1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*