Kategorie: Reisemobil

Calimero ist ein Land Rover Defender 110, den wir zum Reisemobil umgebaut haben. Schweiß, Energie, Lehrgeld und viel Zeit ist in den Umbau geflossen, den wir euch gerne vorstellen möchten. Calimero wurde 1997 in Solihull gefertigt, hat einen 300 TDI Motor und steht kurz vor der 300.000km Grenze. Calimero wird unser (hoffentlich) treuer Begleiter für unsere Weltreise. Alles in allem zeigt Calimero immer seine Schokoladenseite, egal von wo man ihn fotografiert.

Calimero hat bis August 2018 TÜV, ist daher noch gut in Schuss. Wartung ist allerdings bei einem solchen Reisemobil nicht zu vernachlässigen. Immer wieder mal finden sich neue Leckagen, Spiel im Antrieb oder komische Geräusche, denen wir meist akribisch nachgehen. Manchmal, machen wir aber auch einfach die Musik laut!

Du findest alle Blog Beiträge zum Umbau und zur Teilrestauration von Calimero unter der Rubrik „Reisemobil“ in unserem Blog.

Calimero auf einem Test Trip durch die französischen Alpen

Reisemobil Ausstattung:

  • X-Vision-X Hubdach mit Lattenrost
  • Selbstgebauter Innenausbau bestehend aus Schrank mit Ausziehtisch und 3 Kisten, auf denen man Sitzen kann.
  • 2xSolar Panel 60 Wp + Solarladeregler
  • 2xOptima Yellow Top Batterien parallel geschalten (Kein Trennmechanismus)
  • Dachbox Bundeswehr
  • Ortlieb Packtasche
  • Engel Kompressor Kühlschrank
  • Foxwing
  • Upracks Dachträger
  • Torsen Differential vorne und hinten
  • BF Goodrich All Terrain KO2 235x85xR16 auf Dotz Dakar Stahlfelgen
  • CB-Funk + Antenne
  • Ex-Tec Differentialschutz vorne
  • ARB Differentialdeckel hinten für die Salisbury Achse.
  • Frontrunner Reserveradhalter Motorhaube
  • Treeslider (Marke unbekannt, gebraucht gekauft)
  • GMB Durchlauftank 47l
  • 3 Kanisterhalter (2x Wasser + 1x Diesel) an der Seite + 1 am Heck
  • Radio + Scheibenantenne
  • 2 neue TD4 Sitze mit Sitzheizung
  • KEINE Klimaanlage, dafür Klappen zum Öffnen
  • Eberspächer Standheizung mit Moduluhr & Höhensensor
  • LED Lightbar vorne
  • LED Beleuchtung innen
  • Nolden LED Scheinwerfer von World-of-Nanook
  • Selbstgebauter Ipad-Halter
  • Vier USB-Steckdosen & einen 12V Zigarettenanzünder
  • 4 Wasserkanister
  • 2 Dieselkanister
  • 2 Sandbleche á 1,50m
Calimero wenige Wochen vor der Abfahrt
Reisemobil

Unser 5 Stufen Plan zu besserem Licht am Defender – Sponsored

Bei Nacht fährst du mit dem Defender eine dunkle Straße entlang und irgendwie siehst du ziemlich viel schwarz und wenig Licht? Erkennst du dich wieder? Woran das wohl liegt? Vermutlich an den Original-Scheinwerfern in Kombination mit uralten Leuchtmitteln. Wir haben daher einen ultimativen Mega-Fünf-Stufen-Licht-Plan entwickelt, den wir ganz exklusiv mit dir teilen möchten. Stufe 1 - Die Birne Tausche deine Leuchtmittel aus, für geringes Geld gibt es bereits neue H4-Birnchen. Kauf dir am besten ein paar bessere, wir haben bisher immer…

Reisemobil

Defender Sichtschutz und Dämmung – Sponsored

Kennst du das, wenn du DEN Stellplatz für die Nacht suchst? Er soll direkt am Meer liegen, in einer einsamen Bucht, du willst den Sonnenuntergang beobachten. Leider suchst du und findest aber keinen Stellplatz dieser Art. Du endest, wie schon öfter, entweder auf einem Campingplatz oder doch auf einem Fleckchen Erde, das du nicht ganz alleine für dich hast. Leider ist nicht jeder Stellplatz total romantisch und idyllisch. Es sind auch immer wieder Menschen um einen herum, wenn man gerade seine Unterwäsche…

ReisemobilWeltreise Planung mit eigenem Fahrzeug

Der Weltreise Countdown läuft

Du hast dieses Jahr noch nichts von uns gelesen? Das liegt daran, dass wir derzeit einfach sehr wenig Zeit finden, um unseren Blog aktuell zu halten. Der Weltreise Countdown läuft stetig weiter, ob wir uns vorbereiten oder nicht. Gefangen zwischen Reparaturen, Wartungen, Bürokratie, Verkauf von alten Dingen, Auszugsvorbereitungen, nervigen Hotline-Warteschlangen und Recherchen zu Visa-Bedingungen bleibt leider kaum Zeit unsere Erkenntnisse für dich aufzuschreiben, das werden wir jedoch nachholen. Der Weltreise Countdown hat uns voll im Griff. Nichtsdestotrotz möchten wir dir heute zeigen, was…

Reisemobil

Zieh dich aus, Baby – die Defender Spritzwand wird geflickt

Beim putzen von Calimero entdecke ich Rost im Fußraum an der Spritzwand. Ich erinnere mich, dass ich diesen vor ein paar Monaten bereits einmal gesehen habe, aber ignoriert habe (da ich das Ausmaß nicht erkannt habe). Da die Hochzeit Priorität hat, wird das Thema noch einmal in die Schublade gelegt. Nachdem sich die Hochzeitswelle wieder beruhigt hat, entferne ich an einem Nachmittag "kurz" die Gummimatten aus dem Fussraum. Diese sind sogar verschraubt, daher haben wir sie bisher nie herausgeholt. Darunter zeigt sich…

Reisemobil

Vom Schiff zum Reisemobil – Calimeros Reisefahrwerk

Ein neues Reisefahrwerk muss her, nur welches? Ein neues Reisefahrwerk muss her! Calimero konnte man mit seinem bisherigen Fahrwerk gerne mal mit einem Schiff verwechseln, wenn man ihn gefahren ist. Er schaukelte uns gemütlich zu jedem Ziel. Im Gelände haben wir aber schnell gemerkt, wie unangenehm das Auf-Schaukeln sein kann. Nach einiger Recherche war ich mir sicher KONI Dämpfer und neue Federn einzubauen. Die Gespräche mit den Händlern waren jedoch ernüchternd. „Wie, der Defender wiegt Reisefertig 2900kg, das ist viel zu viel!“…

Reisemobil

Im Defender bei Schlechtwetter

Ihr kennt Schlechtwetter wie auf diesem Bild? Wir auch! Da fährt man für vier Wochen nach Schottland und oh Wunder, es regnet, es ist kalt und es windet. Nicht immer, aber oft. Das bedeutet für uns, dass wir abends früher ins Auto verschwinden und morgens später raus kommen. So haben wir die Chance uns mit unserem Innenausbau ausgiebig zu beschäftigen. Schnell wird klar, entweder wir verbringen die Zeit im Bett (es gibt schlimmeres) oder sitzen auf Fahrer- und Beifahrersitz. Die selbst entworfene…

AusrüstungReisemobil

Reichweite eines Defenders auf Weltreise

Die Reichweite eines Defenders ist unter anderem abhängig von dessen Nutzungsverhalten. Wird das Fahrzeug auf der Autobahn bei ca. 90-100 km/h bewegt hält sich der Verbrauch tatsächlich in Grenzen. Sobald man den Asphalt verlässt und sich in die leichten oder mittelschweren Offroadpassagen befindet, steigt der Dieselverbrauch jedoch an. In Ländern mit dünnerem Tankstellennetz sollte man daher auf größere Ausdauer setzen. Da wir eine mehrjährige Weltreise auch in entlegene Gebiete dieser Welt planen, müssen wir uns mit dem Thema Reichweite beschäftigen. Einige fahren gerne Kanister…

Reisemobil

Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter – Kampf gegen den Rost

Land Rover Defender sind robuste Arbeitsmaschinen. Sie bringen Ihre Fahrer bis ans Ende der Welt und wieder zurück. Sie tragen einen durch Schlamm, Wasser, Sand und Geröll. Vorausgesetzt jedoch, der Landy rostet dir nicht unter dem *rsch weg.  Da Calimero bereits beim Kauf vor 1,5 Jahren einen Unterbodenschutz hatte, haben wir uns etwas wenig um etwaigen Rost gekümmert. Als ich jedoch letztes Jahr an Calli geschraubt habe, sind mir immer wieder neue Gammelecken aufgefallen. Bei genauerer Inspektion sind einige Stellen ohne jeglichen Unterbodenschutz gewesen.…

Reisemobil

Ein Defender wird zum Wohnmobil

[Satire] Wenn ich "Wohnmobil-Urlaub" höre, stelle ich mir oft einen Herren vor, nennen wir ihn Bert. Bert ist 46 Jahre alt, hat einen ordentlich antrainierten Bauchumfang und nur noch einen Kranz Haare auf dem Kopf. Bert macht mit seiner Frau Erna gerne und oft Urlaub. Er fährt hierzu sein weißes Hymer Wohnmobil mit Fernsehantenne auf seinen Dauerstellplatz nach Norditalien und stellt ihn dort für zwei Wochen auf gelben Unterlegkeilen ab.  Die Zeit im Urlaub verbringt er zu 50% vor dem Wohnmobil um zu kochen,…

Reisemobil

Einbau Torsen Differential in Defender Salisbury Achse

Nach dem Schaden auf Korsika habe ich mir direkt ein Torsen Differential bestellt. Am 24. Dezember wollten Dome und ich gemeinsam das neue Torsen-Differential in die Salisbury Achse einbauen. Hierfür haben wir 2 Achshebevorrichtungen genutzt um Calimero nur hinten anzuheben. Das versprach den Vorteil, dass das Differential einem nicht wieder entgegen fällt. Da wir den Hebern nicht vertrauten, stellten wir Böcke unter und sicherten uns damit doppelt ab. Mit dem abgebildeten Stuhl konnte man gut im Sitzen am Differential arbeiten.…