Kategorie: Iran

IranWeltreise Tagebuch

Kleine Bergdörfer und unruhige Nächte

Einige Tage fahren wir durch die iranischen Bergen um Masuleh zu erreichen. Laut Lonely Planet, ein wundervolles Dorf. Wir werden aber von den schieren iranischen Touristenmassen abgeschreckt und fahren schnell wieder weiter. So schön war es dann doch nicht. Auf dem Weg haben wir interessantere Orte gesehen. Leider ergibt sich in der Nacht vor Masuleh, dass wir einfach keinen geraden Platz finden. Auch mit unterbauten Steinen, wird Calimero einfach nicht gerade. Da es schon spät ist, und wir müde sind,…

IranWeltreise Tagebuch

Ein ereignisreicher Tag im Norden Irans

Auf unserem Weg durch die Berge im Iran meldet sich mal wieder Calimero. Die Radnabe, die mich schon in Georgien verrückt gemacht hat, macht wieder Probleme. In Georgien war eine Schraube ausgeschlagen und eine andere musste mit einer U-Scheibe unterlegt werden. Jetzt ist eine weitere Schraube ausgeschlagen und er verliert wieder Öl. Wir möchten das nun ordentlich gerichtet bekommen. Ich habe schon Sorge, dass wir eine neue Radnabe brauchen. Wie wir diese im Iran bekommen sollten, wissen wir nicht. Wir…

IranWeltreise Tagebuch

Einblicke in eine iranische Käserei

Auf dem Weg durch die Berge entdecke ich auf dem Navi einen weiteren Vulkan und einen Weg der relativ nahe an die Gipfelmarkierung führt. Das ist genau unser Ding. Kurz bevor wir auf die Straße in Richtung Gipfel abbiegen, sehe ich einen weiteren Pfad auf dem Navi. Dieser sieht kleiner, verwundener aus. Wir biegen auf diesen Pfad ab und folgen der Piste über Kilometer  in Richtung des Gipfels. Hier gibt es keine festen Dörfer mehr. Nomadische Siedlungen prägen das Bild.…

IranWeltreise Tagebuch

Die „Einsamkeit“ der iranischen Berge

Nach Täbris zieht es uns wieder in die Berge. Nicht weit von der Stadt soll es wohl ein kleines Dorf geben, dass ähnlich wie in Kappadokien, aus Höhlen bestehen soll. Auch hier hat ein Vulkan dafür gesorgt, dass die Felsen so aussehen. Ich finde Kandovan ganz nett und ursprünglich. Hier leben tatsächlich noch die Einheimischen Schäfer in den Höhlen. Allerdings ist das Ausmaß von Kappadokien eine andere Hausnummer. Von Kandovan führt eine kilometerlange Piste nach Süden, die wir befahren um…

IranWeltreise Tagebuch

„Welcome“ – im Land der überschwänglichen Gastfreundschaft

Von der Grenze in Nurduz tuckern wir gemütlich zuerst an der Iranisch-Armenischen Grenze und dann an der Iranisch-Azerbaidjanischen Grenze entlang. Der Grenzfluss und die Schlucht sind ein Augenschmaus. Wir dürfen nur leider keine Fotos vom Grenzbereich machen. In Jolfa werden wir das erste mal Millionär auf unserer Reise indem wir 133 US-Dollar in über 4 Millionen Rial wechseln. Im Iran zahlt man zwar mit Rial, allerdings wird alles in Toman angegeben (10 Toman = 1 Rial), damit man sich eine…

ArmenienIranReisetippsWeltreise Tagebuch

Grenzgang – von Armenien in den Iran

Wir sind etwas aufgeregter als sonst. Im Iran, den wir nun bereisen möchten, herrschen besondere Regeln, an die wir uns zu halten haben. Claudia muss ein Kopftuch tragen, darf ihre Arme und Beine nicht zeigen. Bei mir reicht es, wenn ich lange Hosen anhabe. Wir dürfen nur den Menschen gleichen Geschlechts von uns aus die Hand geben. Diese und weitere Regeln, gilt es ab jetzt zu beachten. Dazu kommt, dass derzeit Ramadan ist. Das heißt, tagsüber wird nicht getrunken und…