Weltreise Planung mit eigenem Fahrzeug

Was kostet eine Weltreise

Wie ihr vielleicht schon wisst, planen Claudia und ich gerade eine mehrjährige Weltreise. 

Seitdem wir unseren Plan verkündet haben, bekommen wir immer wieder dieselben Fragen gestellt. Habt ihr im Lotto gewonnen oder wie könnt ihr euch das leisten? Was kostet so etwas denn? Wo versichert ihr euch? Wie greift ihr auf euer Geld während der Reise zu? Nehmt ihr Waffen mit? Habt ihr keine Angst, dass ihr danach keinen Job mehr findet?

Diese und weitere Fragen möchten wir nach und nach beantworten, denn auch wir haben sie uns selbst während den letzten Jahren gestellt.

Im ersten Teil dieser Reihe konzentrieren wir uns auf die Frage: „Was kostet eine Weltreise?“

Die Recherche

Da wir nicht wissen, wie lange unsere Reise gehen wird und wohin wir fahren werden, fällt eine genaue Abschätzung der Weltreise Kosten sehr schwer. Daher nehmen wir an, dass wir zwei bis drei Jahre unterwegs sind und alle Kontinente möglich sind.

Mit dieser Annahme sind wir auf Reisende zugegangen und haben uns informiert. Thomas Rahn und Sabine Hoppe von abseitsreisen.de und auch Martin und Kati von herrlehmanns-weltreise.de waren uns dabei eine große Hilfe. Aber auch im Explorer Magazin und im Blog von keine-eile.de wird man fündig, wenn man wissen möchte, was eine solche Langfahrt kostet.

Dank den wertvollen Tipps und den Erfahrungen anderer kommen wir zu einer Annäherung der monatlichen Kosten.

Wir werden im Schnitt über den gesamten Zeitraum der Reise zwischen 1.200 und 1.600 Euro im Monat benötigen.

Das grenzt unser Bild zu den Weltreise Kosten schon einmal ein.

Minimierung der Fixkosten

Die grundlegende Bedingung für solch niedrige Kosten ist die drastische Reduzierung der Fixkosten. Je niedriger wir diese bekommen, desto länger können wir reisen. Um die Fixkosten zu minimieren, werden wir unsere Wohnung kündigen, Lebensversicherungen auf Eis legen, alle unnötigen Mitgliedschaften kündigen und uns auf das wesentliche konzentrieren. In der unten stehenden Tabelle sind unsere geplanten Verpflichtungen detailliert aufgelistet.

Kostenpunkt Jährliche Kosten
 KFZ Steuer 430€
KFZ Versicherung 180€
ADAC Plus 120€
Krankenversicherung (1914€) Worldnomads

1345€ ADAC

Haftpflichtversicherung 95€
SPOT Trace Servicevertrag – übernimmt die Familie 109,8€
Webseite 60€
Adobe Creative Suite (Photoshop & Lightroom) Ersetzt durch einmalige Lizenz von Lightroom + Gimp 142,68€
Gesamt 2230,00€

Damit werden wir nach aktueller Planung monatliche Fixkosten von circa 185€ haben.

Diese Tabelle wird sich aber über die Zeit noch etwas anpassen und optimieren. Unser Ziel sind Fixkosten in Höhe von circa (200€)–>170€ im Monat. Gerade bei KFZ-Steuer und Versicherung lässt sich noch was rausholen (Saisonkennzeichen oder komplette Abmeldung). Die Kosten der Webseite und der Adobe Creative Suite sollten durch Affiliate Marketing auf der Webseite selbst gedeckt werden – wir werden sehen ob das klappt!

Hoffnung auf günstige Monate

Es werden teure Monate kommen, in denen Unterhalt teuer ist, Visakosten auf uns zukommen oder eine Verschiffung bezahlt werden muss. Dem gegenüber werden günstigere Monate stehen, bei denen wir mit deutlich weniger Kosten rechnen können. Wir hoffen natürlich inständig auf viele günstige Monate. Nur mit günstigen Monaten können wir diese Kosten auch einhalten. Wir haben mit Roland Sachse von enfieldtours.de gesprochen. Er ist neun Monate mit der Enfield durch Indien und Nepal gefahren und hat insgesamt nur 2800€ bezahlt. In den 2800€ waren alle Kosten inklusive Flug, Kauf & Verkauf des Motorrads, Sprit, Hotels mit eingerechnet.

Das entspricht circa 311€ pro Monat (ohne Fixkosten zuhause). Wahnsinn, oder?

Jetzt aber Tacheles – Was soll’s kosten?

Wir planen zum Abreisedatum am 1.4.2017 circa 55.000 Euro gespart zu haben.

Da wir nicht planen, während der Reise zu arbeiten und zwei bis drei Jahre unterwegs sein möchten, sehen die finanzielle Vorausschau wie folgt aus.

2 Jahre (inkl. 5.000€ Puffer) 3 Jahre (inkl. 5000€ Puffer)
1200 Euro p.M. 33.800€ 48.200€
1400 Euro p.M. 38.600€ 55.400€
1600 Euro p.M. 43.400€  62.600€

Damit ergibt sich, dass wir mit der mittleren Kostenschätzung durchaus 3 Jahre unterwegs sein können. Bei der pessimistischen Schätzung von 1.600 Euro Pro Monat können wir ebenfalls 2,5 Jahre unterwegs sein. Falls wir jedoch nur 1.200 Euro pro Monat benötigen, können wir sogar 3,5 Jahre unterwegs sein. Im Endeffekt ist die Gleichung sehr einfach:

Je weniger wir ausgeben, desto länger können wir reisen.

Dem gegenüber steht natürlich jederzeit die Möglichkeit auch etwas Geld nebenher zu verdienen. Was wir dafür für Möglichkeiten sehen, wie wir unsere Reise finanzieren und wie auch du das schaffen kannst, beantworten wir im nächsten Blog Post dieser Reihe.

Wir werden während der Reise detailliert berichten, ob und wie wir in dieser Schätzung zu unseren Weltreise Kosten bleiben!

Wenn du Fragen oder Ergänzungen, Tipps oder Erfahrungen zu Weltreise Kosten hast? Schreib uns doch einfach einen Kommentar!

12

6 comments

  1. Hi Ihr zwei,

    super Sache mit eurer Reise und mega geiler Calimero 🙂 Ich war mit meiner Freundin bis letztes Jahr auch für ein Jahr unterwegs (ohne Auto, nur mit Rucksack) und die finanziellen Bemerkungen „habt ihr im Lotto gewonnen?, Sowas könnte ich mir ja nie leisten etc.“ aus dem Bekanntenkreis sind mir noch bekannt. Es ist alles möglich und mit den deutschen Tugenden ist ein einhalten des Budgets gar nicht so abwiegig. Wir haben dafür täglich unsere Ausgaben nach bestimmten Gruppen geclustert erfasst. Einfach auf dem Mobile in eine xls eingegeben. Während Wartezeiten, im Bett, auf der Toilette gewöhnt man sich ziemlich schnell daran die Dinge über den Tag hinweg zu addieren und sich zu erinnern. Rundungsungenauigkeiten ausgeschlossen. Wir haben es hier veröffentlicht: http://welttronauten.de/GetReady
    ODer direkt auf die excel: https://onedrive.live.com/view.aspx?cid=b01f3bbb22b7a911&id=documents&resid=B01F3BBB22B7A911%21175&app=Excel&authkey=AG7QgKDRR-nDQRM&
    Ihr könnt natürlich enorm viel sparen bei der Unterkunft, habt dafür andere Posten wie Diesel, Verzollung und Verschiffung!

    zu eurer Route: Wenn ihr zwischen Mai – Sept in Indien sein solltet, empfehle ich euch das Himalaya Gebiet in Indien: Jammu-Kashmir & Laddakh. Super schöne Welten dort oben in luftiger Höhe. Mietet euch eine Royal Enfiel in Leh und erkundet die Gegen mal auf zwei Rädern 😉
    Sneak-Peek: http://welttronauten.de/node/64

    Beste Grüsse, Matthias
    PS: Wir kennen uns vom Studium bei der SAP (IBAIT 09)

  2. Hallo ihr zwei, mein Tipp zum einsparen: die Adobe CC ist Luxus! und benötigt alle 4 Wochen einen Internetanschluß. besser eine Standalone Software: eine alte Adobe CS6 Version (reicht völlig), wobei ihr sicherlich die Bildbearbeitungsoftware garnicht benötigt. Mit LR6 (gibt es ebenfalls noch auf CD) könnt ihr fast alles machen. Immerhin 148 im Jahr gespart ;-)) Wenn ihr noch mehr Tipps für schöne Bildern haben wollt, gerne anfragen.
    mit besten Grüßen aus Stuttgart
    Sonny

  3. Hi Sonny und Matthias,
    danke für eure tollen Tipps!

    @Matthias: Indien Himalaya und Nepal sind definitiv sowas von auf der Liste! Die Kostenaufstellung von euch ist sehr cool, da muss ich mal detaillierter reintauchen! Wir werden ebenfalls dafür sorgen, dass wir während der Reise kostentransparent sind, das hilft wiederum anderen, die ähnliche Länder bereisen möchten.

    @Sonny: Das ist ein guter Punkt: Adobe Lightroom kostet einmalig 129 Euro und ich kann GIMP zum Bearbeiten verwenden, falls ich das mal brauche. Dadurch sparen wir uns tatsächlich einige Kosten! Danke dafür! 🙂

  4. Guten morgen ihr Zwei,
    mir fehlt etwas auf eurer Auflistung…;) oder hab ich es überlesen ? Habt ihr berücksichtigt wenn etwas am Auto kaputt geht? oder ein wichtiges Technisches Equipment den Geist aufgibt ? Reifen, Kundendienst..etc usw…“Sag niemals nie“ der Teufel steckt im Detail…
    Ansonsten ist eure Auflistung perfekt….ich würde die Nummernschilder in dem Moment; wo ich Europa Verlasse nach Hause schicken, um das Auto abzumelden.Vor der „Abfahrt“ würde ich den TÜV neu machen,und nicht vergessen spätestens 1 Woche bevor der TÜV abläuft das Auto wieder anzumelden…somit spart ihr definitiv 2 Jahre Steuer und Versicherung. Wenn ihr wieder nach Europa kommt habt ihr ein Ordnungsgemäß zugelassenes Auto 😉 zwar ohne TÜV aber das ist egal.
    Wir waren im Juli 10 Tage in den West und Seealpen unterwegs auf „low budget“ Probefahrt wer möchte kann auf Facebook bei „Landechse“ den Reisebericht lesen.
    10 Tage all incl waren es am Ende 380 Euro. Das sind pro Tag 38 Euro; da wir jeden Tag gefahren sind..Straße…Piste. Aber keine Mautstraßen (Autobahn).
    Den Löwen Anteil machte der Diesel..11,5 Liter auf 100 km im Schnitt, ich rechne bei Pisten gerne 2 Liter mehr.
    Wir nehmen uns nächstes Jahr eine Auszeit von 3-6 Monaten ….Baltikum…dann rüber nach Skandinavien …Island…..am Atlantik runter Richtung Portugal /Spanien und nach Hause…
    Rechnen wir mit 45 € pro Tag….ohne Fähren….
    wenn ich das bei euch über den Daumen bei 2,5 Jahre kalkuliere bei 45 Euro am Tag sind das ca 41.000€
    Ich rechne bei unseren Trip nächstes Jahr ca 15000 € ein, plus eine Reserve von 5000€.
    6 Monate bei 45€ ….8235 € plus Fähren….;)
    Wir wünschen euch Verdammt viele Wahnsinns tolle Eindrücke und Erfahrungen…;)
    Gruß Sascha

  5. Hallo Ihr Zwei!
    Vielen Dank für den Link zu Keine Eile 🙂

    Eurer Gleichung kann ich nur zustimmen… wir befolgen sie auch. Wir dachten, wir würden 2 Jahre unterwegs sein können und sind mittlerweile im 9. Jahr 🙂 Man wundert sich, wie wenig man eigentlich braucht 🙂

    Viele Grüße
    Steffi

  6. […] aufgeben um zeitlich uneingeschränkt das Abenteuer unseres Lebens zu erleben. Mit unserem Reisebudget werden circa drei Jahre reisen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*