Reisemobil

Zieh dich aus, Baby – die Defender Spritzwand wird geflickt

Beim putzen von Calimero entdecke ich Rost im Fußraum an der Spritzwand. Ich erinnere mich, dass ich diesen vor ein paar Monaten bereits einmal gesehen habe, aber ignoriert habe (da ich das Ausmaß nicht erkannt habe). Da die Hochzeit Priorität hat, wird das Thema noch einmal in die Schublade gelegt. Nachdem sich die Hochzeitswelle wieder beruhigt hat, entferne ich an einem Nachmittag “kurz” die Gummimatten aus dem Fussraum. Diese sind sogar verschraubt, daher haben wir sie bisher nie herausgeholt.

Darunter zeigt sich für mich das Grauen. Die Fußräume sind komplett durchgerostet. Außerdem hat es die A-Säule erwischt, was mich umso mehr beunruhigt.

A-Säule rost
Die A-Säule hat Löcher, wo keine sein sollten

Ich rufe bei einigen Land Rover Werkstätten an und hole mir ersten Input, was ich denn nun machen soll. Die Werkstätten sagen mir – ganz klar, da muss eine neue Spritzwand drauf – und wenn man das macht, dann sollte man auch gleich einen neuen Rahmen verbauen. Eine neue, galvanisierte Spritzwand auf einen alten Rahmen zu bauen, würde ja auch keinen Sinn machen. Vor allem sollen die alten 300TDI Rahmen sowieso schon durch sein.

Wenn man aber Rahmen und Spritzwand macht, dann würden sich auch viele weitere Baustellen ergeben, da könne man gleich mit einer Vollrestauration rechnen. Das könne dann gut und gerne 30.000 bis 40.000 Euro kosten. Außerdem könnten wir mit langer Wartezeit rechnen, da Rahmenlieferung und Spritzwand Restauration viel Zeit benötigen soll. Auch günstigere Angebote, die sich nur auf die Spritzwand beziehen, liegen über 10.000 Euro.

Das ist keine Option!

Ich recherchiere also die Option, die Restauration selbst vorzunehmen und stoße auf die Firma Ashtree in England. Diese bieten galvanisierte Spritzwände an. Mit persönlicher Lieferung nach Deutschland und Rückgabe unserer kaputten Spritzwand würden wir circa 1400 Euro bezahlen.

Auch die Lieferung eines Rahmens von Richards Chassis habe ich mir überlegt. Inklusive Lieferung und VAT würden wir auf 3175 Euro kommen.

Allein 4575 Euro für die zwei größten Teile wären allerdings auch nur der Beginn.

Für eine selbst durchgeführte Restauration würden wir damit auch locker auf 10.000 Euro kommen. Erfahrungen von anderen berichten eher von 12.000 Euro 15.000 Euro und mehr!

Puh … damit haben wir nicht gerechnet!

Ich habe meinem Calimero versprochen, dass er eine volle Restauration bekommt, sobald er mit uns die Welt umrundet hat! Davor würde dies jedoch unsere Sparpläne soweit durcheinander bringen, dass unsere Reise um circa ein Jahr nach hinten schieben müssten, ich mir ein enormes Set an Werkzeug erwerben müsste.

Dann besinne ich mich, warum ich diesen Land Rover habe. Wir möchten mit unserem Calimero reisen! Calimero, so sehr ich in Liebe, ist nur der Mittel zum Zweck.

Wir haben beide unsere Jobs und unsere Wohnung bereits gekündigt und wir möchten ab April 2017 die Welt erkunden. Daher entscheiden wir uns für eine dritte Variante:

Wir werden die Spritzwand flicken!

Bei YRM Metal Solutions finde ich Reparatur Bleche für die Spritzwand und unter Freunden bekommen wir das Angebot in eine Scheune einzuziehen um diese Aktion zu bewerkstelligen.

Das Manko, die Scheune ist 45 Minuten Fahrt von zuhause entfernt. Wir sind dennoch glücklich, dass wir ein trockenes Plätzchen haben, an welchem wir unseren Calimero einer Kur unterziehen können.

In nur wenigen Tagen entfernen wir Kotflügel, Türen, Armaturen und Bodenbleche. Wir kämpfen mit rostigen Schrauben und Muttern. Lernen unser Auto von einer ganz neuen Seite kennen. Viele Schrauben und Muttern können wir nicht mehr benutzen. Wir haben dennoch die Schrauben sauber beschriftet und sortiert.

Defender ohne Kotflügel
Und da fehlten die Kotflügel
Land Rover Teile
Ganz schön viele Teile!

Nur bei den Armaturen sind wir zu motiviert und sortieren die gesamten Schrauben in zwei Boxen: Fahrerseite und Beifahrerseite. Mal sehen, wie gut wir diese dann wieder zuordnen können, wenn es ums zusammenbauen geht. David, der uns beim Zerlegen geholfen hat, ist definitiv für den Zusammenbau wieder Engagiert!

Wir entdecken auch noch einige Stellen mehr an der Spritzwand, die stark rosten, beschließen aber dennoch, die Spritzwand im eingebauten Zustand zu flicken. Allerdings können wir beide nicht schweißen. Durch einen Facebook Aufruf meldet sich ein Bekannter, von dem wir gar nicht wussten, dass er schweißen kann.

Rostige Spritzwand Defender
Rostige Spritzwand

Nun geht es an die Vorbereitung. In der Scheune lagert noch ein riesiger Haufen Brennholz. Der muss raus, bevor wir schweißen und flexen.  Allein das ist ein ganzes Wochenende Arbeit, denn am Samstag wird das Holz heraus befördert und am Sonntag … der Muskelkater auskuriert!

Nun ja, weiter geht der Spaß! Die finalen Vorbereitungen sind derzeit in Arbeit und morgen soll das erste mal geschweißt werden! Wir legen das Metall frei, an denen Stellen wo wir schweißen wollen und flexen wie die Wilden. Allerdings hat auch das seine Tücken. Bremsleitung, Spritleitung und Kabel liegen natürlich immer im Weg!

Rostige Spritzwand
Vor dem Flexen
Löcher in der Spritzwand
Nach dem Flexen

 

Reparaturbleche
Reparaturbleche für die Spritzwand und weiteres Material

Manchmal überwiegen die Zweifel und der Mut verlässt uns. Leider werden wir auf der Zielgeraden zur Weltreise noch von solchen Problemen heimgesucht. Diese Herausforderungen zehren stark an unseren Kräften, wir haben ja auch noch einiges anderes zu erledigen.

Aber wir bleiben hartnäckig! Falls das Flicken in die Hose geht, werden wir doch zur Ersatz-Spritzwand greifen und diese auf den alten Rahmen montieren!

Die Abfahrt im April steht auf jeden Fall fest! 

Daher wird dies keine schöne Lösung. Auch wird sie nicht technisch perfekt oder für die Ewigkeit. Die Spritzwand soll weitere drei Jahre durchhalten. Dann hat sich Calimero wahrhaftig eine neue verdient!

 

PS: Sorry für die Foto-Qualität! In der Werkstatt ist die Konzentration immer beim Auto und selten beim Blog!

7

4 comments

  1. Hi Bernd und Claudi,
    eine wirklich schöne Webseite habt ihr da gebaut und ein noch cooleres Unterfangen das ihr vor habt. Jetzt habe ich doch tatsächlich meinen Freitagmittag auf eurem Blog verbracht 😉
    Ich wünsche euch viel viel Spaß bei der Reise und mit dem Auto! Wir haben uns letztes Jahr nur für 3 Monate getraut loszuziehen und haben uns dafür nur frei genommen und unsere Wohnung gekündigt. Daher meinen größten Respekt, dass ihr das so durchzieht! Ich bin sehr sehr neidisch!!

    Grüße
    Fabi

    P.S. 99% Zustimmung zu deinem ZF Blog 😉 – ich leide auch täglich mit unserer Firma.

    1. Hallo Fabian, vielen Dank für diesen netten Kommentar! Am besten solltest du nicht neidisch sein. Aus sicheren Quellen wissen wir, dass dein Arbeitgeber in auch Sabbaticals anbietet, sogar bis zu zwei Jahre.

      Ansonsten sind auch Kinder ein Segen, denn die bringen Elternzeit mit sich 🙂

      Liebe Grüße,
      Claudia und Bernd

  2. You should have bought a Land Cruiser…you’ll have endless trouble with the Land Rover.In Australia the saying is…if you want to go into the desert buy a Land Rover…..If you want to come back buy a Land Cruiser.

    1. Land Rover is in my blood – and it was a hell cheaper to get one. Now I know why 🙂
      But we’ll see how our Calimero performs during our trip!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*