Finnland

2 Monate Einsamkeit, Freundschaft und Huskies in Ivalo, Finnland

„Ich bin so gut wie niemandem begegnet“. Sagt Claudia, während sie mit mir telefoniert. Seit 6 Tagen ist sie auf dem Weg nach Ivalo in Finnland, mitten durch Schweden hindurch. Die Tage erinnern an die langen Fahrtage durch Nordamerika. Frühstück, mit dem Hund gehen, Fahren, mit dem Hund gehen, weiterfahren, nochmal mit dem Hund gehen, kochen, schlafen. Täglich wiederholt.

Claudia nächtigt mal frei, mal auf Campingplätzen und kommt ohne einen einzigen Zwischenfall in Ivalo an. Ich bin etwas beruhigt, denn ich habe mich schon auf lustige Telefonate zur Fehlerbehebung eingestellt.

Finnland liegt Claudia. Sie schwärmt von der Einsamkeit und doch dem Zusammenhalt vor Ort. Die Natur ist unendlich, die Hunde verlangen ihr viel ab, aber sie liebt es.

Ich habe Claudia mehrfach gebeten, ihre Eindrücke selbst aufzuschreiben, aber die Schreiberei liegt ihr einfach nicht – Sorry!

Aber ihr könnt mir glauben, dass Claudia eine fantastische Zeit in Finnland hatte. Sie hat gelernt mit dem Rudel umzugehen, mit den Hunden fahren (Auf Rädern) zu gehen und am letzten Tag ihres Besuchs war sogar eine erste Runde mit dem Schlitten drin. Die entstandenen Freundschaften zwischen Josi, Markus und Claudia, aber auch zwischen den anderen helfenden Händen und Claudia haben ebenfalls ihre Spuren hinterlassen. 

Während ich im Februar in Norwegen Eisklettern war, ist Claudia mit dem Zug in die Schweiz gefahren um Lexi zu besuchen und Skifahren zu lernen. DAS hätte ich in diesem Leben nicht mehr für möglich gehalten, aber irgendwie überrascht mich diese Frau immer wieder.

Früher waren Winter für Claudia schrecklich und jetzt sucht sie die Kälte, immer in dem Wissen, dass es Tuco im Schnee viel mehr Spaß macht.

Man braucht nicht viel um glücklich zu sein, aber man muss seiner Passion folgen können und auch mal Neues wagen.

Jetzt habe ich aber genug mit diesem philosophischem Kram genervt. Lasst mich ein wenig erzählen, wer Markus und Josi eigentlich sind und was sie sich dort oben aufbauen.

Markus, gelernter Bauführer in der Garten- und Landschaftsbranche aus der Schweiz und Josi, Sozialpädagogin aus Mecklenburg haben sich in Finnland kennengelernt, als Helfer auf einer Huskyfarm. 

Nur wenige Jahre später haben Sie Ihren gemeinsam entwickelten Traum verwirklicht und sind letztes Jahr im Sommer mit einem beachtlichen Rudel von der Ostschweiz nach Ivalo, Finnland gezogen. Dort möchten sie gemeinsam mit den Hunden ein Leben im Einklang mit der Natur führen und eine Mischung aus entschleunigtem Wildnistourismus und nachhaltigen Sozialprojekten anbieten. Abenteuer als Prozessbegeleitung für Kinder und Jugendliche, Auszeitmöglichkeiten für gestresste Menschen, die wieder Kraft tanken möchten sind nur einige der Angebote von Naalitours. Im Winter stehen die Schlittenfahrten mit den Hunden im Vordergrund, aber immer mit dem Fokus auf nachhaltiges Betreiben der Farm.  Hier geht es nicht um Profitgier, Skalierung von Geschäftsmodellen oder dem Aufbau eines Imperiums. Hier geht es einfach nur um ein einfaches Leben in der finnischen Einsamkeit, das durch bedachtes Geschäftstreiben ermöglicht wird. Schaut doch mal auf www.naalitours.com vorbei

Doch um dieses Geschäft und den Lebensstil auf die Beine zu Stellen ist RICHTIG viel Arbeit zu bewältigen – genau dafür haben Sie einige Freunde, die gerne mit anpacken und die beiden unterstützen. 

Claudia und ich haben die beiden auf der Abenteuer welt in Köln kennengelernt. An unserem zweiten Weltreisetag. Seitdem waren wir in Kontakt, haben immer wieder Updates zu ihren Plänen bekommen und für Claudia war schnell klar, dass sie helfen möchte, was dann glücklicherweise auch geklappt hat.

So war nach zwei Monaten der Zeitpunkt gekommen, wieder einmal Goodbye zu sagen. Für die gemeinsame Reise nach Deutschland bin ich eingeflogen, denn es ist mittlerweile November und die Straßen sind vereist, es hat -27°C und wir haben eine verrückte Idee. Dafür müssen wir gemeinsam nach Oslo, Norwegen. Es war eine Weile im Gespräch, ob wir nicht für meinen Job nach Oslo ziehen, das hat sich aber schon wieder erledigt.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Claudia wieder ihre Sachen packt und sich auf den Weg nach Ivalo macht.

Geschichten gibt es genug zu erzählen, aber da müsst ihr Claudia einfach selbst ausquetschen, wenn ihr sie seht. Dafür gibt’s jetzt eine Auswahl an tollen Fotos aus Ivalo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bleibe auf dem Laufenden und melde dich bei unserem Newsletter an.